Obwohl es heutzutage viele gute synthetische Alternativen zu Make-Up-Pinseln aus echtem Tierhaar gibt, sind Naturhaar-Pinsel für Kosmetik und Makeup immer noch weit verbreitet. Aber von welchen Tieren kommen die für Naturhaar-Pinsel genutzten Haare? Und wie genau werden die Haare gewonnen und verarbeitet?

Von welchen Tieren kommen die Haare für Make-Up-Pinsel aus Naturhaar?

synthetische vegane Makeup Pinsel

Für die Herstellung von Kosmetikpinseln aus Naturhaar werden überwiegend Haare, Borsten und Fell von Wildtieren wie Dachs, Iltis, Wiesel, Bär oder von Wildschweinen verwendet. Aber auch Haare von domestizierten Tieren wie Pferde, Schweine, Ziegen oder Rinder werden genutzt. Besonders gefragt sind hierbei die Rückenhaare der kleineren Wirbeltiere wie Dachs und Iltis, Haare von den Ohrrändern von Rindern und Ziegen sowie die Schweif- und Mähnenhaare von Pferden.

Wie werden die Haare für Kosmetikpinsel aus Naturhaar gewonnen?

Der größte Anteil der in der Herstellung von Make-Up-Pinseln aus Echthaar verwendeten Tierhaare stammt aus dem asiatischen Raum und wird oft aus China, Russland und Korea importiert. Die genauen Bedingungen, unter denen die Haare dort gewonnen werden, bleiben dabei oft unklar.
Insbesondere bei der Gewinnung von Haaren von Wildtieren ist die wohl verbreitetste Methode, die Tiere in der Wildbahn mit Hilfe von Fangschlingen und Fangeisen einzufangen und später zur Gewinnung ihrer Haare zu töten.
Diese Methode ist für die Wildtiere meist mit langwierigen Schmerzen verbunden, da die verwendeten Fallen die Tiere zwar nicht sofort töten, ihnen aber schwere Verletzungen zufügen. Oft kommt es vor, dass die Tiere stunden- oder tagelang mit Knochenbrüchen, Frakturen oder Fleischwunden in den Fallen liegen, bis sie sterben oder eingesammelt werden.

Eine weitere Quelle für Tierhaare zur Herstellung von Kosmetikpinseln sind Kürschnereien. Hier werden Kleintiere wie Nerze, Wiesel und Dachse oft ausschließlich zu dem Zweck gezüchtet, von ihnen Leder und Fell zu gewinnen. Die Tiere verbringen ihr Leben meist in Gefangenschaft und werden im Erwachsenenalter getötet und gehäutet.
Die dabei anfallenden Nebenprodukte wie Haare und Borsten werden dann zur Herstellung von Pinseln und Bürsten weiterverkauft.
Auch diese Methode der Gewinnung von Naturhaar für Make-Up-Pinsel ist für die Tiere mit erheblichem Stress, Leid und Schmerzen verbunden und führt letztendlich zu ihrem Tod.

Auch Schlachthöfe für domestizierte Schlachttiere wie Rinder und Schweine liefern den Herstellern von Naturhaar-Pinseln oft Nebenprodukte zur Weiterverarbeitung. Insbesondere die Borsten vom Rücken von Schweinen und von Rinderohren werden hier verwendet. Auch wenn es sich hier um Nebenprodukte handelt und die Tiere nicht ausschließlich zur Gewinnung ihrer Haare getötet werden, ist das Leben der Tiere auch hier meist geprägt von den Qualen der Massentierhaltung und selten artgerecht.

Makeup Pinsel aus Naturhaar

Welche veganen Alternativen gibt es zu Make-Up-Pinseln aus Naturhaar?

Glücklicherweise gibt es mittlerweile eine große Auswahl an alternativen Rohstoffen zur Herstellung von qualitativ hochwertigen Kosmetikpinseln, für die kein Tier leiden muss.
Die meisten veganen Pinsel für Makeup und co. bestehen heutzutage aus synthetischen Borsten. Diese werden überwiegend aus verschiedenen künstlichen Polyamiden wie Nylon, Perlon oder Tynex hergestellt. Besonders weich und flexibel sind hierbei Carbon-Fasern aus Polyester.
Durch ihre synthetischen Fasern sind solche Kosmetikpinsel aus Kunststoff nicht nur vegan sondern auch günstiger in der Herstellung, langlebiger und weniger empfindlich als Naturhaarpinsel. Außerdem sind sie optimal für Allergiker geeignet und lassen sich besonders gut reinigen.

Sehr viel weniger verbreitet in Pinseln für Makeup und Kosmetik sind planzliche Fasern wie Sisal, Kokos oder Fasern der Agavenpflanze, so genanntes Fibre. Aufgrund ihrer rauhen Oberflache, dem verhältnismäßig großen Durchmesser und eher kurzen Lebenszeit, kommen solche Fasern allerdings überweigend in Haushaltsbürsten wie Schuh- und Gemüsebürsten und im Malbedarf zum Einsatz und sind für die Herstellung von Kosmetikpinseln meist eher ungeeignet.

Eine weitere Alternative zum klassischen Kosmetikpinsel aus Tierhaar sind Makeup-Schwämme. Diese kommen in verschiedenen Größen und Ausführungen vor allem zum Auftragen von Cremeprodukten und flüssigem Makeup wie zum Beispiel Foundation zum Einsatz, können aber auch für Lidschatten und Puderprodukte verwendet werden.
Solche Makeup Schwämme bestehen meist aus einem latexfreien, dichten und elastischen Kunststoffmaterial und sind deshalb zwar für Allergiker genauso geeignet wie synthetische Pinsel, lassen sich allerdings etwas schwieriger reinigen als Pinsel.

Woher bekomme ich vegane Makeup-Pinsel?

Kosmetikpinsel aus veganen Synthetikfasern sind mittlerweile zum Glück weit verbreitet und oft sogar preiswerter als Make-Up-Pinsel aus tierischen Materialien.
Viele gängige Drogerien wie dm und Rossmann bieten vegane Makeup Pinsel an. Die meisten Pinsel der Eigenmarken ebelin (dm) und for your beauty (Rossmann) sind vegan und tierversuchsfrei und haben dabei ein gutes Preis-Leistungs-Verhätnis.
Auch die Kosmetikpinsel von Real Techniques sind vegan und mittlerweile bei dm erhältlich.
In den meisten Parfümerien und Onlineshops gibt es mittlerweile eine große Auswahl an veganen Kosmetikpinseln. Besonders empfehlenswert sind hier die veganen Makeup-Pinsel von Zoeva und Sigma.
Mehr über die besten veganen Pinsel für Makeup und co. könnt ihr in unserem Produktvergleich zum Thema Kosmetikpinsel lesen.